» Home «

 

Sendung vom 16. Juli 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Podcasts sind das neue Radiofeeling. Zu allen Themen sind in den letzten Jahren Podcasts entstanden, auch innerhalb der queeren Community. Zwei der besten lesbischen Podcasts werden heute in der Sendung vorgestellt: Frauverliebt und Busenfreundin. Ein absolutes MUSS zum Nachhören. Außerdem senden wir ein Interview mit Lina Kaiser, der Macherin von Frauverliebt.
Als Nachlese kommentiert Constantin Jahn den diesjährigen CSD in München.

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon sind Constantin Jahn und Karin Uecker
Die Sendung kann hier nachgehört werden:
Sendung vom 09. Juli 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Ein paar Tage vor dem diesjährigen CSD in München, der trotz der Corona Epidemie sowohl auf der Straße als auch im Internet im Livestream stattfand, sprach Constantin Jahn mit Conrad Breyer, dem Pressereferenten des CSD München.
Außerdem senden wir einen Beitrag von Radio Corax über ein Fotoprojekt, das Drag Queens in Polen ins richtige Licht setzt.

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon ist Constantin Jahn.
Die Sendung kann hier nachgehört werden:
Sendung vom 02. Juli 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Ein Herzinfarkt kann uns alle treffen. Holm Hasenbein hat sich mit einer Heilpraktikerin über Möglichkeiten zur Vorbeugung eines Infarktes unterhalten.

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon ist Holm Hasenbein.

Die Sendung kann hier nachgehört werden:

Sendung vom 18. Juni 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Die Pandemie hält die Welt fest in Atem. Doch langsam lockert sich auch das gestrenge Bayern. Unsere Moderatoren Uwe Brisgis und Constantin Jahn haben sich das erste Mal seit Monaten wieder getroffen und über ihre persönlichen Erfahrungen in Zeiten von Kontaktverbot und Ausgangsbeschränkungen gesprochen. Da die Auswirkungen der Pandemie auch auf die Szene als solche immens sind, ist Constantin Jahn der Frage nachgegangen, wie schwule Männer sexuell mit der Pandemie umgehen. Hierzu hat er mit Nico Erhardt von der Aidshilfe gesprochen und ist der Frage nachgegangen: Dürfen Schwule nun nur noch monogamen Sex haben?

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon sind Constantin Jahn und Uwe Brisgis.

Die Sendung kann hier nachgehört werden:

Sendung vom 11. Juni 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Wer nicht reisen kann, hat seine Erinnerungen und die passende Musik dazu. Queeruferlos-Redakteur Horst Kerwien lässt seine Bilder im Kopf von Gran Canaria nach Hawaii wandern und kehrt zurück zum Kleinhesseloher See im Münchner Englischen Garten, wo bereits Bert Brecht und Rilke ihre Runden gedreht haben.

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon ist Horst Kerwien.

Die Sendung kann hier nachgehört werden:

Sendung vom 04. Juni 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Unser queeres Leben im Corona-Chaos: Die Pandemie hält die Welt fest in Atem. Alle Großveranstaltungen über Monate verboten. Das hat natürlich auch gravierende Auswirkungen auf unser queeres Leben: Die CSD´s werden, sofern sie überhaupt möglich sind, in diesem Jahr ganz anders stattfinden.

Ganz gravierende Einschnitte und veränderte Bedingungen, auf die auch die Münchner Szene und der Münchner CSD reagieren müssen. Wie ist die Situation, was ist noch möglich? Wie ist es für die Münchner Queers noch möglich, in der Öffentlichkeit sichtbar zu sein? Aber auch die psychosozialen und finanziellen Konsequenzen der Pandemie waren ein Thema im Gespräch, das Karin Uecker mit derPressesprecherin des Münchner CSD, Julia Bomsdorf, vor einigen Tagen geführt hat.

Verantwortlich für diese Sendung ist Karin Uecker und am Mikrofon ist Constantin Jahn zu hören.
Die Sendung kann hier nachgehört werden:

 

Sendung vom 07. Mai 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Die Sendung ist eine Wiederholung des Gesprächs mit Alfred Biolek gemeinsam mit unserem damaligen Kollegen René Haßfurther. Die Erstsendung lief am 18.08.2016. Wir haben Alfred gemeinsam in Köln besucht (im Mai 2016) und dort das Gespräch in dessen Wohnung geführt. Alfred Biolek wird mit seinem ganzen Lebenswerk geehrt und es wird auch über das Outing durch Rosa von Praunheim angesprochen. Der Anfang und das Ende der Sendung ist aktualisiert und Alfred Biolek ist immer aktuell.

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon ist Uwe Brisgis und René Haßfurther.
Die Sendung kann hier nachgehört werden:

 

Sendung vom 16. April 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Thema der 976. Sendung am 16.04.2020 von QueerUferlos, dem queeren Radio auf LORA 92,4: Nicht alles dreht sich um Corona und den Vatikan, aber Gedanken kann man sich schon machen, welchen Einfluss die Katholische Kirche auf das Leben von 7,4 % der deutschen Bevölkerung hat, also über 6 Millionen Menschen, die der queeren Minderheit angehören. Und wie schafft es das Bundesgesundheitsministerium, die in einer Partnerschaft lebenden Schwulen, Lesben, Trans- und Bisexuellen zu überprüfen, ob sie mindestens 1 Jahr monogam gelebt haben? Denn nur Diejenigen dürfen Blut spenden. Hat Corona uns zum Schreiben gebracht? Mails, SMS, Bücher, Briefe? Cosy Pièro hat ihrer Freundin geschrieben. Unser Leben ist bunt und so soll es bleiben. Oder?

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon ist Horst Kerwien.
Die Sendung kann hier nachgehört werden:

 

Sendung vom 12. März 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Engel in Amerika, ein Theaterereignis, nicht nur für die queere Szene, im Residenztheater München. Das Stück sorgte in USA für heftige Auseinandersetzungen. Der Autor Tony Kushner hält der feinen Gesellschaft den Spiegel vor. Mehrfach preisgekrönt: Theaterstück, TV-Serie und Oper. Ein Gespräch mit dem Hauptdarsteller Nikola Mastroberardino gibt Auskunft über Inhalt und Hintergrund dieser Produktion. Wir verlosen Karten für die Premiere am 27. März 2020. Die Mailadresse erfahren Sie während der Sendung.

Ausgerechnet der Gründer des Münchner Lederclubs MLC dankt den Schrillen und den Tunten für die Emanzipierung der queeren Community. Ein Bargespräch mit Manfred Stavenhagen über die Szene in München und in Berlin.

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon ist Horst Kerwien.
Die Sendung kann hier nachgehört werden:

 

Sendung vom 05. März 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Arinna Weismann war die erste lesbische buddhistische Lehrerin in den USA, die seit den 90ziger Jahren Retreats für die queere Community durchgeführt hat. Das Interview mit ihr hat Karin Uecker geführt und es ist auf Deutsch und auf Englisch zu hören.

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon ist Karin Uecker.
Die Sendung kann hier nachgehört werden:

 

Sendung vom 20. Februar 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Der Mitbegründer der Münchener Aidshilfe Guido Val war am 13. Januar dieses Jahres verstorben. Ihm wurde die Ehrenmitgliedschaft der deutschen Aidshilfe verliehen. Was waren die Verdienste von Guido Vahl? Was war der Grund der Gründung der Münchner Aidshilfe und welche Bedeutung hat Aids heute? Diese Themen werden in der Sendung erörtert.

Verantwortlich für diese Sendung sind Uwe Brisgis und Utz Seifert. Am Mikrofon ist Holm Hasenbein.
Die Sendung kann hier nachgehört werden:

 

Sendung vom 13. Februar 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Zu Gast im Studio sind der schwul-lesbische Karate/Tai Chi Verein Bushido München e.V. mit dem 1. Vorsitzenden Claus Pommer und dem Dojoleiter Sebatian Kühnen. Sie erzählen über die Anfänge des Vereins bis zu heutigen Form, über das Training und darüber was für sie beide und für den Verein Pink Power bedeutet. Außerdem sind Monika und Silvia vom One Billion Rising Organisationskommitee zu Gast und berichten über die Aktionen in München am 14. Februar und über neue Pläne von One Billion Rising.

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon ist Karin Uecker.
Die Sendung kann hier nachgehört werden:

 

Sendung vom 06. Februar 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Eine außer der Reihe und reine Musiksendung . Ein Auswahl aus mehren Jahrzehnten der Musikgeschichte.

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon ist Jens Schröder.
Sendung vom 16. Januar 2020 (21:00 – 22:00 auf LORA München 92.4)

Ein Reisebericht über Gran Canaria mit einigen humoristischen Beobachtungen über die schwulen Eigenarten während des Winterpride in Maspalomas und der schwulen Comunity am dortigen FKK, im Yunbo-Center und im Café Wien.

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon ist Sven Lewerenz.
Die Sendung kann hier nachgehört werden:
Sendung vom 09. Januar 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Gute Mischung 2020

Manchmal will man nur Musik hören, ohne oder mit wenig blabla. Jedes Mitglied von Queer Uferlos hat natürlich seinen ganz individuellen Geschmack. Heute ist Horst Kerwien mit seiner Guten Mischung 2020 dran. Chanson, Pop und Jazz sind sein Mix. Ganz viel Vergnügen!

Verantwortlich für diese Sendung und am Mikrofon ist Horst Kerwien.

Sendung vom 02. Januar 2020 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)

Sebastian Menzel führte ein Interview mit dem „man with the pussy“ Buck Angel. Er ist Transmann ohne Genitalangleichung und hat damit in der Pornoindustrie eine Nische gefunden. Seit Jahren ist er auch als Aktivist für die Rechte von Transpersonen tätig. Inhalt des Interviews war vor allem die Situation von Transpersonen in den USA.

Durch die Sendung führten Constantin Jahn und Sebastian Menzel
Die Sendung kann hier nachgehört werden:

 

Sendung vom 21. November 2019 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)
Ein bewährtes Duo garantiert euch heute abend wieder lockere Unterhaltung: Milady Charleen Bla Bla und Jens Schröder spielen euch Musik der queeren Ikone Freddy Mercury, an dessen Zeit in München sich vielleicht noch manche der HörerInnen erinnern können.
          Durch die Sendung führen Milady Charleen Bla Bla und Jens Schröder

 

Sendung vom 14. November 2019 (21:00 – 22:00 auf LORA München 92.4)

Der Schriftsteller Martin Dannecker hat sich Zeit seines Lebens mit HIV und Gesellschaftspolitik in seinem literarischen Schaffen beschäftigt. Nun ist sein neuestes Buch „Fortwährende Eingriffe“ erschienen, das eine Kompilation von Texten aus 4 Jahrzehnten darstellt. In seinen Texten geht er zum Beispiel auf Rosa von Praunheim ein. Im Sub, dem schwulen Kommunikationszentrum in München, hat er daraus gelesen und wir waren dabei.

Durch die Sendung führt Constantin Jahn
Die Sendung kann hier nachgehört werden:
Sendung vom 07. November 2019 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92.4)
Auf der einen Seite sind alle Beerdigungen gleich und auf der anderen Seite haben Menschen und Angehörige innerhalb der queeren Community andere Bedürfnisse, die auch bei der Wahl der Begräbnisstätte und der Ausgestaltung einer Trauerfeier sichtbar werden. Im Gespäch ist Karin Uecker, die selbst als Trauerrednerin tätig ist mit Peter Priller, der in vielfältiger Funktion der Münchner queeren Community gut bekannt ist: Als Trauerredner, als Theologe innerhalb der Altkatholischen Kirche, als Sozialarbeiter für den Bereich Rosa Alter der Münchner Aidshilfe.

Eure Moderatorin im Studio ist Dr. Karin Uecker

 

Nachrichten
Frank

Nachrichten vom 07. November 2019

Verbot von Konversionstherapien

Die Initiative von Minister Jens Spahn (CDU) zum Verbot zu Konversionstherapien wird von FDP, Linken und Grünen positiv aufgenommen. Die demokratischen Oppositionsparteien haben am Montag die Initiative zum Verbot von „Homo-Heilung“ durch Jens Spahn begrüßt, aber verbesserungswünsche geäußert. Die FDP und die Grünen forderten etwa ein schnelleres Verfahren, um das Gesetz bis Ende des Jahres umzusetzen. Doris Achelwilmqueerpolitische Sprecherin der Linksfraktion forderte zusätzlich Nachbesserungen, etwa bei 16- bis 18-Jährigen und Erwachsenen, bei denen das Verbot nur bedingt greift. Außerdem forderte sie Sanktionsmöglichkeiten für „Heiler“-Vereine und ein Verbot von geschlechtszuweisenden Operationen bei Intersexuellen.

Europäischer Fernsehpreis an Maren Kroymann

Maren Kroymann wird am 1. Dezember 2019 in London vom renommierten Unterhaltungsfestival Rose d’Or mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. Das gab die ARD am 31. Oktober bekannt. Im vergangenen Jahr war die britische Komikerin Joanna Lumley, bekannt aus der Serie AbsolutelyFabulous mit dem prestigeträchtigen Preis ausgezeichnet worden. Kroymann erklärte „Ich bin überwältigt und geplättet, dass ich eine der wichtigsten internationalen Fernsehauszeichnungen erhalte“,  als Reaktion auf die Ankündigung. „Es bewegt mich unglaublich, dass meine Arbeit über all die Jahre damit gesehen und anerkannt wird. Diese Würdigung bedeutet mir sehr viel.“ Die Rose d’Or wird seit 1956 vergeben und gilt als einer der
renommiertesten Fernsehpreise der Welt. Organisiert wird as Festival von der Europäischen Rundfunkunion (EBU), dem Zusammenschluss von 73 Rundfunkanstalten aus 56 Ländern.

Rosa von Praunheim wird mit Filmpreis geehrt

Das „Filmfestival Max Ophüls Preis“ hat am 30.10. bekannt gegeben, dass dem 76-jährigen Regisseur Rosa von Praunheim kommendes Jahr am 20. Januar 2020 ein Ehrenpreis für seine Verdiente um den jungen deutschsprachigen Film verliehen wird.  „Mit Rosa von Praunheim zeichnet das Festival eine Ikone des deutschen Independentfilms aus, dessen filmisches und gesellschaftliches Wirken Generationen von Künstler_innen geprägt und inspiriert hat“, heißt es in einer Mitteilung. Der Ehrenpreis wird seit 2012 vergeben. In den letzten drei Jahren wurden Filmproduzent Peter Rommel, Regisseurin Doris Dörrie und Schauspielerin Iris Berben ausgezeichnet.

Redaktion: Dr. Karin Uecker

Veranstaltungen

Unternehmungslustig, aber wohin? Veranstaltungshinweise gibt es bei uns aktuell in der Sendung und nach der Sendung die Top Termine zum nachlesen für Euch.

Aktuelle Top Termine im November 2019

Freitags in der LeTsBar

Der Lesbentelefon e.V. lädt jeden 1. und 3. Freitag im Monat ins LeTRA-Zentrum zum Barabend ein. Mit Getränken zum Selbstkostenpreis ist Plauschen, Feiern, Kickern, Lesen und Flirten möglich. Neben der Bar gibt es einen Bibliotheksbereich zum Ausleihen von Büchern rund ums lesbische Leben. Beim Infodienst von 18.00–21.00 Uhr könnt Ihr Euch über die LGBT-Community mit ihren Festen, Gruppen und weiteren Angeboten informieren.

Immer Mittwochs im Kraftwerk in der Thalkirchner Strasse 4 zwischen 19 und 21 Uhr ist die Euronight. Faßbier für nur einen Euro. Gute Laune und Durst bringt Ihr mit.

Immer Donnerstags im Edelheiß in der Pestalozzistrasse 6, ist der Bartabend Für Männer mit Bart gibt’s hier zwischen 19 und 22 Uhr das zweite Bier gratis. Trefft nette Bären und genießt eine bärige Atmosphäre im Edelheiß!

—————————–

Mehr Termine gibt’s im Terminkalender von LEO dem queeren Magazin in Bayern, das überall in der Szene ausliegt.

Das queere Radio München sucht Verstärkung

Egal ob Ihr Gay, Lesbe, BI, Trans, Inter oder Hetero seid, solange ihr euch für Schwule Themen einsetzen wollt, seid ihr gerne gesehen.

Ob Jünger oder Älter, Freude am Ehrenamt und Zuverlässigkeit sind das einzige was wir erwarten. Logisch das Ihr auch aus München oder näherer Umgebung sein solltet, da wir ja LIVE arbeiten. Also seid bitte nicht Schüchtern, traut euch, für jeden findet sich die passende Aufgabe. Nicht nur am Microphon sondern auch rund um die Vorbereitung ist viel zu tun.

Die Redaktion von Uferlos sendet über die Plattform von Radio LORA 92,4 München. Das Team arbeitet ehrenamtlich und mit Freude bei Moderation, Recherche,Interviews und Technik.

Wir würden uns freuen neue Gesichter kennen zu lernen, die Interesse hätten, richtig Radio zu machen und damit „On Air“ zu gehen.
Interessenten nehmen bitte Kontakt unter unserer E-Mail auf: kontakt@queeruferlos.de

Fotos Studio Technik © QueerUferlos

Uferlos im Überblick

Sendetermin

Uferlos, das queere Radio für München und Südbayern, sendet immer LIVE
am 1.- 2.- 3. Donnerstag im Monat von 21 – 22 Uhr auf LORA München 92.4 (im Kabel auf 96.75).

Die Sendungen werden für Euch auch hier im Podcast zum nachhören bereit gestellt.

Uferlos-Redaktionstreffen

Die Redaktion trifft sich immer am 4. Mittwoch im Monat ab 19:30 Uhr zur Redaktionskonferenz wie auch zum Erfahrungsaustausch mit Hörern und Interessenten. Das ist die Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen und Anregungen zum Programm zu besprechen. Wir treffen uns immer im Gruppenraum in der Münchner AIDS-Hilfe, Lindwurmstr. 71 (U-Bahn Goetheplatz). Einfach vorbeikommen!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.